Hinweise zur Abgabe von Schutzmasken

Folgende Unterlagen zur Abholung bereithalten:

  • Berechtigungsschein 1 und / oder Berechtigungsschein 2 (gültig ab 16.02.2021)
  • Anschreiben der Krankenkasse sowie Personalausweis

Seit Januar 2021 haben besonders gefährdete Personengruppen wie Menschen mit Vorerkrankungen, Risikoschwangere oder Personen über 60 Jahre den Anspruch auf FFP2-Masken. Sie erhalten per Post Berechtigungsscheine, die sie in der Rathaus-Apotheke einlösen können. 

Als weitere Personengruppe für die Verteilung von gut schützenden FFP2-Masken wurden nun außerdem rund fünf Millionen Menschen benannt, die von Sozialhilfe oder der Grundsicherung leben. Die Berechtigten erhalten von den Krankenkassen ein Schreiben und können sich zehn FFP2-Masken nach Vorlage des Schreibens und des Personalausweises in der Apotheke abholen.

Für Personen, die nicht zu oben genannten Gruppen gehören, haben wir FFP2-Masken zum Verkauf.

Datenschutzeinstellungen